Übung: Bergung eingebrochene Person

Eine sehr interessante Übung hat Gruppenkommandant Stefan Preinfalk ausgearbeitet und dabei die Eiseskälte der vergangenen Tage optimal genutzt. Eine Person ist auf dem Eis eines alten Steinbruch-Teiches eingebrochen und musste geborgen werden.Soeben haben Stefan Preinfalk und Daniel Zacharias in der vergangenen Woche mit Erfolg den Gruppenkommandanten-Lehrgang in der Landesfeuerwehrschule absolviert, schon durften sie ihr neu erworbenes Wissen unter Beweis stellen, der der ersten Übung unter dem neu gewählten Kommandanten Thomas Lauß:

Der Befehl am WAS lautete:
Personenrettung bei ÖK50 4314 UVP699771

Schnell wurde auf der Karte mit dem Netzteiler festgestellt, dass der Einsatzort ein Teich in einem alten, aufgelassenen Steinbruch Richtung Mitterbach war. Daniel Zacharias übernahm die Einsatzleitung und Günter Zacharias lenkte das KLF mit Schneeketten über tiefwinterliche Wissen zum Einsatzort.

Vor Ort wurde eine bewusstlose im Wasser treibende Person vorgefunden, die durch das Eis gebrochen war. Der Befehl lautete die Rettung der Person unter Einsatz der Leiter und mit Sicherung durchzuführen. Vorsichtig – aber unter großer Kraftanstrengung – konnte die schwere Person da geborgen werden.  Daraufhin wurden auch noch andere Möglichkeiten der Rettung getestet und besprochen – unter anderem unter Einsatz des neu angeschafften Rettungsgerätes.

Enttäuschend war die Anzahl der Teilnehmer an dieser Übung, die in dieser Art erstmalig durchgeführt wurde: lediglich 10 Kameraden nahmen teil – da ist durchaus noch Luft nach oben bei den nächsten Übungen!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.