94. JHVS mit KDO-Wahl

Jahresrückblick der FF Spörbichl mit Kommando-Neuwahl

Die FF Spörbichl hielt am Freitag, 16. Februar 2017 die 94. Jahreshauptversammlung im Gasthaus Sengstschmid ab. Kommandant Gerald Etzelstorfer konnte 51 Kameraden zur Jahreshauptversammlung begrüßen, darunter die Ehrendienstgradträger E-HBI Alois Lauß und Herbert Zacharias sen., E-OBI Karl Affenzeller und Karl Stütz sowie E-AW Rudolf Wieser. Weiters nahmen die Ehrengäste Bürgermeister Erich Traxler, Bezirksfeuerwehrkommandant Franz Seitz sowie die Vertreter der Pflichtbereichsfeuerwehren AW Harald Sacher (FF Windhaag), HBI Martin Fleischanderl (FF Prendt-Elmberg), AW Christoph Weinzinger (FF Passberg) und HBI Reinhard Jung (FF Unterwald) an der Vollversammlung teil.

Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung legte das Kommando geschlossen seine Funktion zurück. Das Kommando für die Funktionsperiode 2018 bis 2023 wurde neu gewählt und brachte einige Änderungen an der Spitze mit sich.

Rückblick 94. Jahreshauptversammlung

Bericht der Schriftführerin
Über eine sehr erfreuliche Übungs- und Ausrückungsteilnahme konnte AW Julia Vater berichten. An den 7 Einsatzübungen nahmen insg. 85 Kameraden teil (durchschnittlich ca. 12 Teilnehmer/Übung). Das Jahr 2017 war ein besonders intensives Ausrückungsjahr. 133 Kameraden nahmen an 12 Fest- und Kirchenausrückungen sowie Geburtstagsgratulationen teil. Insgesamt wurden ca. 4.000 ehrenamtliche Stunden geleistet.

Beim Mitgliederstand musste 2017 erneut ein Abgang verbucht werden. Per 31.12.2017 besteht die FF Spörbichl aus 1 Jugend-, 81 Aktiv- und 17 Reservemitgliedern, was einen Gesamtmitgliederstand von 99 Kameraden ergibt (104 Mitglieder im Jahr 2016).

Bericht des Gerätewartes
AW Peter Klepatsch konnte über einige Neuanschaffungen berichten: Das Absturzsicherungsset war bereits veraltet und konnte 2017 erneuert werden. Ebenso wurde bei einer Löschübung im Oktober ein Schwimmsauger getestet, der großen Anklang fand. Durch das großzügige Sponsoring von Franz Zacharias konnte dieser nun rasch angekauft werden. Weiters wurden 2017 6 neue Einsatzanzüge inkl. Jacken und Helme angeschafft.

Für die beiden Fahrzeuge KLF und MTF ist ein Treibstoffverbrauch von ca. 650 l zu verbuchen, insgesamt wurden ca. 5.000 km gefahren.

Ein großer Appell erging nochmals an die KLF-Lenker, die Ausfahrten regelmäßig durchzuführen!

Weiters berichtete Peter Klepatsch in seiner Funktion als Gruppenkommandant über die abgehaltenen Übungen im vergangenen Jahr:

03/2017 1. Einsatzübung > Feuerlöscherübung Brandbekämpfung mit verschiedenen Feuerlöschern 15 TN
04/2017 Pflichtbereichsübung in Spörbichl > Brand landwirtschaftliches Objekt mit vermisster Person 18 TN
06/2017 2. Einsatzübung > Lotsen- und Nachrichten Übung 11 TN
09/2017 3. Einsatzübung > gemeinsame Übung mit Öl Summerau 10 TN
10/2017 4. Einsatzübung > Löschübung Brand landwirtschaftliches Objekt

Schulräumungsübung

17 TN

2 TN

11/2017 5. Einsatzübung > Technische Einsatzübung mit FF Prendt-Elmberg 12 TN

Bericht des Kassiers
HAW Klemens Palser berichtete über den Finanzstand der Feuerwehr. Aufgrund erfolgreicher Veranstaltungen (Feuerwehrfest, Punschstand) konnte im Jahr 2017 trotz intensiver Ausgaben (Anschaffung Einsatzkleidung) sowohl in der Haupt- als auch in der Mannschaftskasse ein Plus verbucht werden.

Bericht des Jugendbetreuers HBM Alois Jahn
Die Jugendgruppe der FF Spörbichl bestand 2017 aus 6 Mitgliedern. Bedingt durch die Austritte von Selina Horner, Lukas Vater und Gloria Traxler sowie die Übertritte von Florian Traxler und Julian Gredler ist 2018 Thomas Larndorfer das einzige Jungfeuerwehrmitglied. Er hat für 2018 große Ziele und wird das JLA in Gold absolvieren – alles Gute dafür!

Erprobung und Wissenstest

  • 4. Erprobung und Wissenstest Gold: Thomas Larndorfer
  • 5. Erprobung und JLA Gold: Julian Gredler

Auch wenn die Gruppe 2018 an keinen Bewerben teilnahm, war man gesellschaftlich sehr aktiv. Die Jungfeuerwehrmitglieder genossen einen Schitag am Hochficht, organisierten das bereits 8. Preistarock und verteilten zum letzten Mal das Friedenslicht an die Haushalte in Spörbichl, Obernschlag und Predetschlag.

Bericht der Bewerbsgruppe
OFM Stefan Preinfalk berichtete über das Geschehen der Bewerbsgruppe. Insgesamt wurden 39 Übungen mit durchschnittlich 9 Teilnehmern abgehalten. Die Gruppe nahm an 7 Bewerben teil. Der neue Trainer HBM Alois Jahn brachte frischen Wind in die Trainingseinheiten. So wurden z.B. durch Videoanalysen Umstellungen vorgenommen und im Konditionsbereich intensiver gearbeitet.

Wie die Ergebnisse zeigen, hat sich das intensive Training ausgezahlt. So gelang bereits beim ersten Abschnittsbewerb in der Klasse 2 ein 2. Rang in Bronze. Beim zweiten Abschnittsbewerb erreichte die Gruppe ein historisches Ergebnis: Es gelang erstmals eine Laufzeit unter 40 Sek. Dies führte die Gruppe zum Sieg. Auch bei den weiteren Abschnitts- und Bezirksbewerben konnte man die Leistungen untermauern, wodurch das große Ziel – der Aufstieg in die 1. Klasse der Liga – erreicht wurde.

Bericht des Kommandanten
HBI Gerald Etzelstorfer lieferte nochmals einen Streifzug durch das abgelaufene Feuerwehrjahr.

Feuerwehrhausneubau
Das Projekt Feuerwehrhausneubau befindet sich derzeit in der Planungs- und Einreichphase, die noch bis ca. August dauern wird. Ab. September sollte dann mit dem Abriss des alten Feuerwehrhauses begonnen werden. Als Ausweichquartier können in der Zwischenzeit die Räumlichkeiten bei Günter Zacharias genutzt werden. Ziel für das Jahr 2018 ist die Fertigstellung des Rohbaus. Laufende Informationen zu diesem Projekt findet man unter: http://hausbau.ff-spoerbichl.at/

Ein GROSSER DANK gebührt nochmals allen Spendern bei der durchgeführten Haussammlung!!!

GEP
Mehrmals fiel bei der gestrigen Jahreshauptversammlung auch das Stichwort „GEP“. Doch wofür steht diese Abkürzung eigentlich?

Die Abkürzung GEP bedeutet „Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung“. Diese ist seit Jahresbeginn 2017 in Oberösterreich im Gange bzw. in Umsetzung. Das Ziel dieser Planung ist, die Gefahren in einer Gemeinde zu erkennen und deren Abwehr gemeinsam für die nächsten zehn Jahre zu planen.

Weitere Details findet man auch unter: http://www.ooelfv.at/aktuelles/news/beitrag/handbuch-gefahrenabwehr-und-entwicklungsplanung/

Angelobungen, Ehrungen und Auszeichnungen …

  • Angelobungen: Von der Jugend in den Aktivstand übergetreten sind FM Julian Gredler und FM Florian Traxler.
  • Abzeichen: FM Niklas Klopf und FM Oliver Traxler bekamen das FLA in Bronze, FM Christian Etzelstorfer das FLA in Silber überreicht.
  • Ehrungen und Auszeichnungen:
    • Die 25-jährige Feuerwehrdienstmedaille wurde an OAW Michael Lauß und LM Klaus Klopf verliehen. Die 40-jährige Feuerwehrdienstmedaille erhielt OFM Heinz Graser.
    • Kamerad Johann Punz wurde die 60-jährige Ehrenurkunde und Leopold Traxler die 70-jährige Ehrenurkunde verliehen.
    • Die Bezirksverdienstmedaille in Bronze erhielten HBI Thomas Lauß, LM Julia Vater, OBI Dominik Jahn, HBM Peter Klepatsch und LM Johann Traxler. OAW Michael Lauß erhielt die Bezirksverdienstmedaille in Silber. Für seine 22-jährige Tätigkeit im Kommando (1996-2008 Kassenführer; 2008-2018 Kommandant) wurde HBI Gerald Etzelstorfer die Bezirksverdienstmedaille in Gold verliehen.

Kommando Neuwahl für die Funktionsperiode 2018 bis 2023

Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Erich Traxler und der Aufsicht der Wahlleiter Josef Kastler, Josef Traxler und Franz Zacharias wurde das neue Feuerwehrkommando gewählt. Dem Wahlvorschlag wurde durch die Jahreshauptversammlung entsprochen und das neue Kommando setzt sich somit wie folgt zusammen:

Kommandant: HBI Thomas Lauß
1. Stellvertreter des Kommandanten: OBI Dominik Jahn
Schriftführer: HAW Klemens Palser
Kassier: AW Eveline Vater

Alle vier Kameraden nahmen die Wahl an, womit das Ergebnis endgültig ist.

Bereits am Montag kommt das neue Kommando zu einer konstituierenden Sitzung zusammen, wo das erweiterte Kommando ernannt wird. Michael Lauß wird die Funktion des Lotsenkommandanten beibehalten, Peter Klepatsch und Stefan Preinfalk werden zu Gruppenkommandanten und Daniel Zacharias zum Gerätewart ernannt.

Der neue Kommandant HBI Thomas Lauß betonte in seiner Antrittsrede die Freude darüber, dass er eine schlagkräftige Feuerwehr übernehmen darf, die sowohl im Bewerbswesen als auch im Feuerwehrwesen allgemein sehr aktiv ist. Er bedankte sich auch nochmals beim scheidenden Kommandanten Gerald Etzelstorfer für die geleistete Arbeit und die Bereitschaft, auch in Zukunft noch im Baukomitee oder bei der Festorganisation mitzuwirken. Gleichzeitig warb er aber auch um die Unterstützung von Jung und Alt, um die anstehenden Projekte (Feuerwehrhausneubau, Abschnittsbewerb) bestmöglich abzuwickeln.

Ein großer Dank gilt allen scheidenden und neuen Kommandomitgliedern sowie Kameraden für die geleistete Arbeit bzw. die Bereitschaft für die FF Spörbichl ehrenamtlich tätig zu sein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.