Löschübung gemeinsam mit FF Windhaag

Eine sehr interessante Übung haben die Kameraden Oliver Traxler und Peter Klepatsch ausgearbeitet. Erstmals wurde eine Übung ausschießlich mit der FF Windhaag durchgeführt.Der Alarmierungsauftrag lautete Brand in Spörbichl 10 und nachdem die Lageerkundung durchgeführt worden war, stellte sich heraus, dass eine Person vermisst ist und zusätzliche Gefahrenquellen vorhanden sind.

Während im MTF Spörbichl die Einsatzleitstelle errichtet wurde, bekam KLF Spörbichl durch den Einsatzleiter OBI Dominik Jahn bereits den Auftrag vom Löschteich beim Feuerwehrhaus eine Zubringerleitung zum Brandobjekt zu errichten und den Löschangriff zu beginnen. Währenddessen traf die FF Windhaag bereits ein und THL Windhaag – bereits mit Atemschutz ausgerüstet – suchte die vermisste Person und das KLF Windhaag errichtete eine Zubringerleitung zum Tank.

Trotz starker Verrauchung konnte die vermisste Person sehr rasch gefunden werden. Bald wurde dann auch Brand aus vermeldet, nachdem die sonstigen Gefahrenquellen beseitigt worden waren.

Eine sehr interessante Übung, die aber auch eindrucksvoll zeigte, dass im Einsatzfall gar nicht genug Kameraden zur Verfügung stehen können. Obwohl fast 40 Teilnehmer bei den beiden Feuerwehren gestellt werden konnten, mussten sogar rasch die neu gewählten Kommandanten der beiden Feuerwehren selber Hand anlegen und beim Löschangriff unterstützen.

Die Analyse der Übung fiel im Beisein von Bezirkskommandante Franz Seitz dann auch recht positiv aus, zeigte sie doch recht eindrucksvoll, dass die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren im Pflichtbereich hervorragend funktioniert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.